SCHLIESSEN

Suche

Solarkreuz

Ökostrom

Klimaschutz leicht gemacht


Wer sagt, man könne ja doch nichts tun, irrt. Jede und jeder von uns hat die Möglichkeit, ohne großen Aufwand seinen Lebensstil so einzurichten, dass die negativen ökologischen Folgen unseres Lebensstils deutlich verringert werden.

Seit der Liberalisierung des Strommarktes 1999 kann man z.B. leicht den Stromanbieter wählen, der das liefert, was man haben möchte. Wir plädieren für „Grünen Strom“, Strom also aus nachhaltiger und damit umweltfreundlicher Produktion. Er ist regenerativ, da Sonne, Wind, Laufwasserkraftwerke und mit Einschränkungen auch Biomasse nahezu unbegrenzt als Energielieferanten zur Verfügung stehen – ohne die Umwelt zu schädigen und nachfolgenden Generationen schwere Lasten aufzubürden. Wer Grünen Strom bezieht, leistet zugleich einen Beitrag zum notwendigen Umbau unserer Ernergiewirtschaft.

 

 

Bündeleinkauf

Der kirchliche Bündeleinkauf


Im Jahre 2009 begonnen beziehen aktuell 12/13 Kirchenkreise mit rd. 84% ihrer Kirchengemeinden und Einrichtungen sowie die Landeskirche und landeskirchliche Einrichtungen zertifizierten Ökostrom sowie Erdgas über den kirchlichen Bündeleinkauf.

So waren dies im Abrechnungsjahr 2013:

  • rd. 11.073.000,00kWh zertifizierter Ökostrom für rd.: 3.152.000,00€
  • rd. 43.763.000,00kWh Erdgas für rd.: 2.759.000,00€

 

 


„In Bewahrung der Schöpfung“
wurden allein im Bündeleinkauf von zertifizierten Ökostrom seit 2009:

  • rd. 16.550,00 to CO₂ und
  • rd. 200 kg Atommüll vermieden


Basierend auf den hohen Einkaufsmassen haben die teilnehmenden Kirchenkreise mit ihren Kirchengemeinden und Einrichtungen allein im Abrechnungsjahr 2013, neben den vorgenannten Umwelt- und Klimaschutzzielen monetär rd. 853.000,00€ eingespart. Dieses Geld steht diesen nun  für andere christliche Projekte oder zur Konsolidierung des Haushaltes zur Verfügung.

Auf Grund der monetären Einsparungen, der erreichten Ziele sowie der positiven Ergebnisse im Klima- und

 

 


Umweltschutz haben sich die Bündeleinkäufer der teilnehmenden Kirchenkreise auf ihrer Frühjahrstagung 2013 dafür ausgesprochen, die Bündeleinkauf-Produktpallette sukzessive zu erweitern. Aktuell wird der Bündeleinkauf von Heizöl auf den Weg gebracht, der ab 2015 an den Start geht. Nachstehende Produkte sollen folgen:

  • Telefonie
  • Papier
  • Büroartikel
  • Hygiene- und Reinigungsmittel (z.B. T-Papier, Reinigungsseifen etc.
  • Wartung von: Rauchwarnmelder, Feuerlöscher oder auch Glocken, Orgeln
  • Elektromobilität
  • Fair-Trade-Ware usw.

Die genaue Produktpallette wird nach und nach, auf Beschluss der Bündeleinkäufer, festgelegt und veröffentlicht.

Auf Wunsch der Bündeleinkäufer wird die HKD die Teilnahme am kirchlichen Bündeleinkauf auch für kirchliche Mitarbeiter sowie auch für andere Privatpersonen öffnen.

  • Erdgas wird noch in 2014 über den „Kirchenshop.de“ ins Portfolio aufgenommen!
  • Zertifizierter Ökostrom folgt 2015!
  • Weitere Bündeleinkaufprodukte werden sukzessive folgen!
  • Sie haben Interesse? Dann wenden Sie sich bitte direkt an die HKD, Herzog-Friedrich-Str. 45, 24103 Kiel  (www.hkd.de) oder an den Bündeleinkäufer Ihres Kirchenkreises.

 Kai Uwe Brodersen