SCHLIESSEN

Suche

Kirchen für Klimagerechtigkeit

Nordkirche wird Mitglied im Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit

25.11.2019 | Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) tritt dem Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit bei. Die Kirchenleitung der Nordkirche hat beschlossen, die Mitgliedschaft beim Netzwerk zu beantragen. Die Vorsitzende der Kirchenleitung, Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt, begrüßt diesen Schritt: „Uns verbindet der Glaube an Christus – gerade dort, wo wir gemeinsam unsere Schöpfungsverantwortung wahrnehmen."
Das Ökumenische Netzwerk Klimagerechtigkeit wurde 2018 gegründet. Darin kooperieren ein katholisches Bistum, mehrere evangelische Landeskirchen sowie kirchliche Hilfswerke, Kirchenkreise, Fachstellen und Initiativen

Kirchen für Klimaschutz

Aufruf zu "Churches for Future"

23.05.2019 | Aus Solidarität mit der weltweiten „Fridays for Future“-Bewegung haben Mitglieder des Ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit den Aufruf „Churches for Future“ initiiert.

Nachhaltigkeit an kirchlichen Gebäuden

Gemeinsam Zukunft bauen

29.11.2018 | Bauamts- und Umweltreferent*innen in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wollen gemeinsam darauf hinwirken, dass kirchliche Gebäude klimaneutral genutzt werden, und haben sich im Herbst 2018 auf eine gemeinsame Leitlinie "Nachhaltigkeit an kirchlichen Gebäuden" verständigt. Diese Leitlinie, so Umweltpastor Jan Christensen, "bestätigt die Zielsetzung des Klimaschutzgesetzes der Nordkirche vom Oktober 2015, bis 2050 bilanziell CO2-neutral zu sein.

Begegnung Kirche und Landwirtschaft

Bischöfin Fehrs: „Verantwortung für Welternährung beginnt bei uns vor Ort“

29.11.2018 | Am 28. November haben sich auf Einladung von Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Nordkirche, und Werner Schwarz, Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, rund 80 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zur Begegnung „Kirche und Landwirtschaft“ in Pinneberg-Waldenau getroffen. Thema der diesjährigen Veranstaltung war „Welternährung und Verantwortung“.

Rodung des Hambacher Waldes

Sorge und Unverständnis

18.09.2018 | Hans Diefenbacher, Beauftragter des Rates der EKD für Umweltfragen, und Ruth Gütter, Referentin für Nachhaltigkeit im Kirchenamt der EKD, unterstützen die Forderung der Evangelischen Kirche im Rheinland sowie der Umweltbeauftragten der Evangelischen Kirche von Westfalen nach einem sofortigen Stopp weiterer Maßnahmen zur Rodung des Hambacher Waldes und nach einem Moratorium, bis die eingesetzte Kohlekommission ihre Ergebnisse vorgelegt hat.

Schleswig-Holstein

Startschuss für Nachhaltigkeitspreis 2019

23.08.2018 | Zum sechsten Mal sucht Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck "Um- und Querdenker. Menschen, die sich wie die Landesregierung den UN-Nachhaltigkeitszielen verpflichtet fühlen, die über eingefahrene Wege hinaussehen, ihre nachhaltigen Innovationen sichtbar machen und damit zur Nachahmung anregen." (20.08.18)

Schleswig-Holstein

EnergieOlympiade 2018 startet

23.08.2018 | Am 1. September startet die neue Runde der EnergieOlympiade für Kommunen in Schleswig-Holstein. Bis 1.12.2018 können Wettbewerbsbeiträge eingereicht werden.