SCHLIESSEN

Suche


Online-Reihe

Schleswig-Holstein spricht über das gute Leben

2. Halbjahr 2021, Mittwochs jeweils 18-20 Uhr

Was ist das gute Leben? Wer sich mit dieser Frage genauer beschäftigt, wird feststellen, dass damit eine Reihe an weiteren Fragen einhergeht. Was ist mit gut gemeint? Ein moralisch gutes Leben oder ein lustvolles Leben? Und was genau ist mit Leben gemeint? Die Zeitspanne zwischen Geburt und Sterben? Oder ein bestimmtes, tagtägliches Verhalten? Lassen sich überhaupt Bedingungen für ein gutes Leben herausarbeiten, auf die wir uns alle einigen können? Oder ist die Frage nach dem guten Leben eine individuelle, auf die jede*r von uns eine ganz eigene Antwort hat? Das gute Leben hat viele Aspekte. Mareike Brombacher und Mirjam Liggefeldt wollen einen niedrigschwelligen Austausch zwischen den Teilnehmenden ermöglichen und zum Reflektieren der eigenen Perspektiven anregen.

Termine: 11.08., 15.09., 27.10., 24.11., jeweils 18-20 Uhr online

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Veranstaltungsflyer

 

 


Klimawandel – Wandelklima

Klimawanderung - Unterwegs auf dem Heidschnuckenweg

Am 28. August 2021, ca. 11-18 Uhr

Die Klimakrise ist für viele Menschen in der Welt schon jetzt ebenso spürbar wie die Corona-Krise. An beiden Krisen werden Strukturen des globalen Unrechts besonders deutlich. Die (Zukunfts-)Ängste, die durch den Klimawandel bei vielen Menschen ausgelöst werden, sind ein Warnsignal, das Handlungsbedarf signalisiert, aber sie können auch lähmen.

Neben inhaltlichen Impulsen aus der tiefenökologischen Arbeit von Joanna Macy wird es verschiedene Arbeitsaufträge und Austausch-Phasen geben.

Weitere Informationen

Anmeldung

 

 


Bildungsurlaub in Celle, Hustedt

Biologische Vielfalt fördern – naturnahe Schönheit für Gärten und Friedhöfe

Vom 12. bis 16. Juli 2021

Biologische Vielfalt in Gärten, Parks und auf Friedhöfen hat angesichts des Artenrückgangs eine besondere Bedeutung. Aber auch die Vorstellung von dem, was eine schöne Grünfläche ist, wandelt sich: Schottergärten und –gräber sind out, englischer Rasen ist auf dem Rückzug. Je weniger heimische Pflanzen in der Landschaft zu sehen sind, umso interessanter werden sie für gärtnerisch gepflegte Flächen, auch aus der Perspektive von Insekten, die sie zum Überleben brauchen.

Dieser Bildungsurlaub zeigt in einem Mix aus Hintergrundinformationen, Diskussionen und Exkursionen, worauf es ankommt. Stauden-, Insekten- und Vogelexperten stellen Ihre Erfahrungen zur Verfügung, Gärten und Friedhöfe demonstrieren gelungene Praxis.

Mehr Informationen und Anmeldung

 

 


Rad fahren - Klima schützen

Fahrradsternfahrt des "Mobil ohne Auto Nord e.V."

Am Sonntag, den 20. Juni

Im Jahr 2021 soll die Fahrradsternfahrt wieder starten – am traditionellen dritten Sonntagim Juni, dem bundesweiten Mobil-ohne-Auto-Aktionstag. Geplant ist eine gemeinsame Ringstrecke ohne Abschlusskundgebung.

25 Jahre wuchs die größte Fahrradsternfahrt Norddeutschlands beständig. 2019 nahmen über 30.000 Menschen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen teil. Im vergangenen Jahr fiel sie coronabedingt aus.

Aktuelle Informationen zu evtl. Änderungen wegen der Corona-Maßnahmen hier.

 

Pressemitteilung


Veranstaltungsreihe „Kunst im interreligiösen Dialog“

Schöpfung und Verantwortung - Das Verhältnis von Mensch und Natur in Kunst und Religionen

Donnerstag, den 17. Juni 2021, 19.00 bis 20:00 Uhr im YouTube Livestream

Die Verantwortung von uns Menschen gegenüber der Natur wird gerade angesichts der Klimakriese immer deutlicher. Wie ist das Verhältnis von Mensch und Schöpfung in den Schriften von Christentum, Islam und Bahá’ítum definiert? Welche Konsequenzen und Perspektiven können daraus für ein verantwortungsvolles Miteinander von Mensch und Schöpfung abgeleitet werden? Zwei Kunstwerke geben den Anlass zum Dialog: Jacob Isaacksz. van Ruisdael: Landschaft mit Hütte von 1646 sowie von Jannis Kounellis: Ohne Titel, 1968.

Referierende:

Dr. Barbara Hanusa, Ev. Pastorin, Mentorin an der Leuphana Universität Lüneburg;

Özlem Nas, Turkologin und Erziehungswissenschaftlerin, SCHURA, Rat der islamischen Gemeinschaften in Hamburg e.V.

Dr. Thomas Overdick, Kulturwissenschaftler, Bahá‘í-Gemeinde Hannover.

Moderation: 

Marion Koch, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin; Kunst + Kultur Dialoge

 

Die Veranstaltung findet online als Livestream statt. Unter dem Link https://youtu.be/MY2orxQcg00 können Sie sich per Chat in den Dialog einbringen.  

 

 

 


Wo entscheidet sich das Klima?

Klimapolitik zwischen Politik, Wissenschaft und Aktivismus

Am Dienstag, den 15. Juni von 19 bis 21 Uhr, online

Im vor uns liegenden Jahrzehnt entscheidet sich, ob die Menschen es schaffen, einen klimaverträglichen Weg einzuschlagen und ihren Ressourcen- und Naturverbrauch zu begrenzen oder ob sie jede Chance auf den Erhalt einer intakten Umwelt verspielen. Wenn der Richtungswechsel beim Klima gelingen soll, ist die Beachtung des im Dezember 2015 bei der UN-Klimakonferenz in Paris getroffenen Abkommens, dem sich 197 Staaten völkerrechtlich verbindlich angeschlossen haben, ebenso erforderlich wie vermehrte nationale Anstrengungen in den jeweiligen Ländern.

Die Klimapolitik wird in diesem Jahr im Zentrum des Bundestagswahlkampfs stehen. Die zur Wahl antretenden Volksvertreter*innen möchten erneut oder zum ersten Mal in den deutschen Bundestag einziehen, um die Politik zu gestalten. Doch wie wird die Klimapolitik im Bundestag verhandelt? Inwieweit können seine Abgeordneten überhaupt den nötigen Einfluss nehmen, um eine umweltgerechte Politik einzuleiten oder zu verfolgen? Bestimmt die Politik den klimapolitischen Weg oder ist der Einfluss der Wirtschaft und einiger Lobbygruppen übermächtig? Sind es die Aktivist*innen, die den Fortschritt einleiten und voranbringen? Haben wir aus der Corona-Pandemie gelernt und hören auf die Wissenschaft oder wird sie in Klimafragen wieder anderen Interessen untergeordnet? Kurz: Wo wird über unser Klima entschieden? Und von wem?

Darüber diskutieren:

Katharina Beck, Kandidatin von Bündnis 90/Die Grünen zum Deutschen Bundestag für Hamburg

Luisa Neubauer, Aktivistin Fridays for Future

Nina Scheer, MdB SPD und Mitglied im Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Ernst-Ulrich von Weizsäcker, Wissenschaftler, ehemaliger MdB und Ko-Präsident des Club of Rome

Moderation: Kathrin Schmid, Journalistin NDR

 

Anmeldung

Weitere Informationen