SCHLIESSEN

Suche


Februar bis Oktober 2021: Fortbildung für Multiplikator*innen

© Halfpointi – iStock.com

Umwelt & Entwicklung

Globale Zusammenhänge und lokales Engagement

Wie schaffen wir Veränderung? Wie kann eine sozial-ökologische Transformation, eine Entwicklung hin zu mehr globaler Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit innerhalb der planetaren Grenzen, gelingen? Was und wie können wir dazu beitragen?
Um Antworten zu finden, wollen wir in dieser Fortbildung Fragen von Entwicklungspolitik, Umwelt- und Klimaschutz zusammen denken. Der thematischen Vielfalt von Armut & Artenvielfalt, über Konsum & Klimaerhitzung, Mitwelt & Menschenrechten bis zu Zusammenarbeit & Zukunftsvisionen nähern wir uns mit Methoden transformativen Lernens.

Alle Infos zur Fortbildung und Anmeldung

Veranstaltungsflyer

Eine Fortbildung des Kirchlichen Entwicklungsdienstes und des Umwelt- und Klimaschutzbüros der Nordkirche.

In Kooperation mit dem Jugendpfarramt in der Nordkirche, dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt, dem Zentrum für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit, der Agrarkoordination und Goliathwatch.

 

 


Dreiteilige Online-Veranstaltung zum Projekt Biomasse-Partnerschaft Hamburg-Namibia

Biomasse-Partnerschaft Hamburg-Namibia

In Namibia ist die Verbuschung der Savanne ein großes ökologisches Problem. Große Teile der Grassavanne werden von Dornakazien überwuchert, mit schwerwiegenden Folgen für heimische Tiere, Pflanzen und Weidewirtschaft. Experten sind sich einig, dass internationale Nachfrage und Verwertung von entnommenem Buschholz zur Lösung dieses Umweltproblems beitragen können.

Das Netzwerk hamburg.global, das Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit (ZMÖ), die Hamburger Universität für angewandte Wissenschaften (HAW) und der Zukunftsrat Hamburg laden zu einer dreiteiligen Online-Veranstaltungsreihe ein, um durch Referent*innen aus Namibia und Deutschland die Hintergründe und grundsätzlichen Ziele einer möglichen Partnerschaft zwischen Namibia und Hamburg auf Basis sogenannter Buschbiomasse vorzustellen. Dabei soll auch über den Stand der Diskussionen in den Arbeitsgruppen des von der Behörde für Umwelt, Energie, Klima und Agrarwirtschaft (BUKEA) durchgeführten Prüfprozesses zu dieser Partnerschaft berichtet und zu einer öffentlichen Diskussion angeregt werden.

Teil I Das „Biomasse-Namibia-Projekt“- Einführung zu ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten (Donnerstag, 26. November 17:00 – 20:00)

Einladung zur 1. Online-Konferenz

Invitation to the first online conference

Teil II Energietechnik und CO2- Bilanz der Lieferkette (Dienstag, 1. Dezember, 17:00 – 20:00)

Teil III Entwicklungspartnerschaft mit Namibia?
Postkolonialismus, Landfrage, menschenwürdige Arbeit (Dienstag, 8. Dezember 17:00 – 20:00)


Ausführliche Informationen und Anmeldung unter https://www.hamburg.de/energiewende/namibia-biomass-partnership/

 

 


Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit 2021

Klimafasten 2021

Einladung zum Klimafasten 2021

Den Klimaschutz voranzubringen bleibt eine zentrale und dringende Aufgabe. Deshalb lädt die Nordkirche von Aschermittwoch bis Ostern 2021 zum Mitmachen ein. Seien auch Sie dabei!

Hier erhalten Sie einen ersten Einblick in die neue Fasten-Broschüre.
Außerdem können Sie Werbeplakate im Format DIN A3 oder A4 bei uns bestellen.

Als Kirchengemeinde oder kirchliche Einrichtung können Sie die Materialien kostenfrei nutzen.

Nutzen Sie unseren E-Mail-Kontakt für Ihre Bestellung: klimaschutz@umwelt.nordkirche.de

Weitere Informationen hier und unter www.klimafasten.de

 

 


Vortrag & Austausch zu den Auswirkungen der GAP bei uns und im globalen Süden

Echte Reform oder grüner Anstrich?

Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) auf dem Prüfstand | Onlineveranstaltung am 30. November 2020 | 18:30 - 20:00 Uhr

Aktueller könnte ein Thema nicht sein, die Europäische Agrarpolitik (GAP) wurde in Brüssel neu verhandelt und steht vor der Verabschiedung. Sie soll ab 2021 oder ggf. sogar erst 2023 die Landwirtschaft innerhalb der EU und damit auch den Globalen Handel bestimmen. Durch die „Farm to Fork“-Strategie, die im Mai durch die EU-Kommission veröffentlicht wurde, wuchs die Hoffnung auf eine maßgebliche Umgestaltung der GAP. Aber was genau bedeuten die jüngst veröffentlichten Reformen der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU für Landwirt*innen in Schleswig-Holstein und für Bauer*innen im globalen Süden?

Impuls: Dr. Bernhard Walter (Brot für die Welt)

Gesprächspartner: Dr. Heinrich Terwitte (Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt Natur und Digitalisierung SH), Klaus-Peter Lucht (Bauernverband SH),Phillip Brändle (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (ABL))

Veranstaltungsflyer

Mehr Informationen & Kontakt
Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. | Lea Kleymann | lea.kleymann@bei-sh.org
www.bei-sh.org | 0431/ 679399-02

Die Veranstaltung ist Teil des SDG-Jahresthemenprogrammes „Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“ des BEI in Kooperation mit Brot für die Welt im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein, gefördert durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des BMZ, BINGO! Die Umweltlotterie, den Katholischen Fond sowie den kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche (KED).

 

 


Online-Veranstaltung der Ev. Akademie der Nordkirche

Ernährt unser Weizen die Welt?

Online-Seminar am 3. Dezember 2020, 18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Getreide auf dem globalen Markt

Weizen ist die wichtigste Feldfrucht auf den Äckern in Mecklenburg-Vorpommern. Ein großer Teil der Weizenproduktion wird exportiert - auch in Länder des Globalen Südens. Dort haben unsere Getreideexporte Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft. Wie verlaufen die globalen Lieferketten und wie können sie für alle Beteiligten gerecht gestaltet werden? Welche Alternativen zum exportorientierten Anbau gibt es für Landwirtinnen und Landwirte, welche Stellschrauben in Politik und Gesellschaft? 

Kaike Brandt stellt Ergebnisse ihrer Recherchen im Projekt "Globale Landwirtschaft" des Eine-Welt-Landesnetzwerks M-V vor. Gesprächspartnerin ist u.a. die Vorsitzende des Agrar- und Umweltausschusses des Landtags, Elisabeth Aßmann. Moderation: Nathalie Nad-Abonji.

Informationen und Anmeldung hier

Veranstaltungs-Flyer

Eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie der Nordkirche in Kooperation mit dem Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern.